Saturday, May 7, 2011

Erfolg im Internet mit MOKAPOT-MARKETING - 2 - Wasser



Lerne, wie man mit einfache Mittel man erfolg im Internet haben kann.
Diese Methode habe ich MOKAPOT-MARKETING genannt.

HIER findest du mein Vorwort
HIER alle sonstige Einträge dazu.









2- Wasser

Wasser symbolisiert, in meinem Vergleich zwischen eine Mokka Maschine und online Marketing, dass was sozusagen (fast) jeder zur Verfügung hat. Warum schreibe ich “fast”?

Weil genau so wie in der Realität, Wasser zu “haben” ist nicht selbstverständlich ( etwa 900 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser....und noch weit mehr Menschen, etwa 2,5 Milliarden, verfügen über keine ausreichende Sanitärversorgung...) so ist auch nicht selbstverständlich, dass JEDER einen PC, oder einen Laptop hat, oder Internet, oder Strom hat.

Warum ist das so wichtig über diese Tatsache nachzudenken? Weil, auch hier: wer sich nicht mit der Realität konfrontiert, wird Produkte und Dienstleistungen anbieten, die nur für kurze Dauer Erfolg haben werden.

Was ich aber euch hier mitteilen möchte, ist ein einfachen, aber durchdachten Weg, Erfolg LANGFRISTIG zu bekommen.

Es ist auch wirklich einfach zu verstehen: wenn man kontinuierlichen Erfolg haben will, muss man etwas schaffen, was für so viele Menschen wie möglich nützlich ist. Wenn aber viele Menschen kein oder nur beschränkten Zugang zu deine Produkte/Idee haben, dann muss man schauen, wie kann man etwas verändern, so dass doch auch diese zum Großteil erreicht werden. Oder vielleicht sich nebenbei engagieren, damit mehr Menschen Zugang zur Informationen haben.

Natürlich: man kann Erfolg online haben, in dem man nur eine bestimmte Sache produziert, die nur wenige aber reiche Leute interessiert und davon Millionär werden. Doch schauen wir mal welche Seiten wirklich im Internet erfolgreich sind, als Beispiel Google: die Suchmaschine kann jeder erreichen, auch die, die eine ganze schlechte Verbindung haben in irgendeine Ecke der Welt. Google ist einfach konzipiert, ist schnell, erfordert nur einen Browser und sonst kaum extras auf dem PC. Dasselbe kann man zum Teil für Facebook, oder auch Twitter sagen.

Damit will ich eben sagen, dass je einfacher dein Angebot gestaltet ist, je weniger braucht man, um daran zu kommen, desto mehr wird diese “erreicht”. Darüber werde ich später mehr im Detail schreiben.

Das Wasser, also das, was fast jeder zur Verfügung hat, ist Segen und Fluch gleichzeitig: jeder kann heute einen Blog, eine Website, einen Shop, eine Facebook Seite haben. Du konkurrierst halt nicht nur gegen eine paar nachbar Geschäfte in deine Straße, … du konkurrierst heute mit der ganze Welt.
Zwar, du hast einen einfachen Einstieg weil du an alle diese Mitteln zugreifen kannst wie jeder anderen auch, aber du hast schwer etwas zu etablieren, weil der nächste Junge der mehr Ahnung von Programmierung hat kann dein Business innerhalb Sekunden besser als du anbieten.

Auch die Kritik ist ein Segen und Fluch: zwar kann man heute schneller gute Bewertungen “zeigen” weil eben jeder auf solche Bewertungen zugreifen kann, bevor er bei dir was kauft, (Beispiel: das Feedback System auf Ebay) doch genau so einfach ist es für Menschen, die gegen dich sind, oder einfach selber was anbieten wollen in deine Branche, etwas negatives über dich zu schreiben. Dann gibt es Menschen, die aufpassen, dass man nicht großenwahnsinnig wird - daß egal wie viel Erfolg man hat, trotzdem irgendwo Respekt und Schutz seiner Kunden/User nicht vergisst.

Sogar ein Giganten wie Facebook kämpft täglich mit solche negative Schlagzeilen, Attacken, Vorwürfe.... Doch auch diese kann man positiv bewerten: dadurch kann eine Firma eventuell lernen und transparenter werden, dadurch passt man sich eben an die Realität, an manche Gesetze, dadurch werden Träume und Wünsche die zu hoch geflogen sind, wieder etwas bodenhaftiger....

Klar ist für alle nicht einfach, vor allem aber für kleine Firmen, mit solche Angriffe zu Recht zu kommen, vor allem, wenn man dann auch dadurch noch mehr Geld investieren muss, nicht jeder ist Facebook, nicht jede Firma verfügt über Milliarden... dafür werden aber auch die Angriffe für kleine Firmen viel kleiner sein.

Aber wenn alle die selbe Chancen haben, wie kann man entscheiden, wo man was anfangen soll? Was soll man, aus diesen Ozean und Flut an online Möglichkeiten daraus machen, wie kann damit etwas erfolgreiches starten?

Eine Grundregel im Internet ist: lieber weniger, aber besser. Das heißt: Man muss nicht ALLES haben um Erfolg zu haben, man kann mit sehr wenig Erfolg haben. Wenn man eine leere Seite hat, diese aber sehr gut vermarktet, kann man genau so viel Erfolg wie eine Seite haben, die ständig neue Informationen publiziert.

Man muss nur erstmal schauen, was will man genau erreichen und wie.

a) Will man eher einen statischen Content haben, also etwas, was sich sehr selten verändert, dann soll man eine Website haben und sich auf das bekanntmachen der Website konzentrieren.

b) Will man eher täglich was veröffentlichen, um eigene Produkte/Dienstleistungen/Ideen bekannnt zu machen, dann soll man lieber einen Blog haben oder eine Art Online Zeitung.

c) Will man mehr Interaktion mit seine potentielle Kunden, dann soll man eine Facebook Seite haben und diese richtig nutzen.

d) Will man aber garnichts an die Öffentlichkeit gehen, eher “Offline” agieren, und trotzdem Erfolg haben mit seine Dienstleistungen online, kann man auch einfach an Firmen durch das Internet anschreiben.

Damit will ich sagen, dass viele Wege bringen zum Erfolg und jeder muss für sich die beste Lösung finden, manche werden eine Kombination aus alle diese und andere Formen der Vermarktung nutzen.


Über jede einzelne dieser Möglichkeiten werde ich in Zukunft noch darüber schreiben.

No comments:

Post a Comment